RECABIC: Atembasiertes Zirkulationstraining.
Warum man RECABIC als Basistraining Gesundheit im Segment
Bewegung bezeichnen muss.

RECABIC Training reguliert und regeneriert auf ganz natürliche Art und Weise grundlegende Prozesse im menschlichen Organismus wie Sauerstoffhaushalt, Säure-Basen-Balance, Durchblutung, Gelenk- und Bandscheibenstoffwechsel und Muskelfaszienverhältnis und trägt so ganz nebenbei zu einer verbesserten positiven Stimmungslage bei.

Die Einfachheit, Natürlichkeit und Vielseitigkeit der RECABIC Übungen bewirken eine überdurchschnittliche Erfolgsquote, insbesondere bei Atem-, Herz- und Kreislaufschwäche, Körper- und Koordinationsschwierigkeiten, Schulter- und Nackenverspannungen.

1. Atmung

Um ein Trainingsprogramm gleich welcher Art durchführen zu können ist ein gut funktionierender Atemapparat die Grundvoraussetzung. Da es keine vergleichbare Methode gibt, die die Mechanik des Atemapparates im Wechsel der max. möglichen Inspirationsstellung und Expirationsstellung trainiert, muss man RECABIC als nahezu perfektes Training der Atemmechanik bezeichnen.

Eine Vergrößerung des Lungenvolumens und eine Erhöhung des Atemdrucks können mit objektiv messbaren Daten belegt werden. Langjährige Erfahrungen mit Asthma und COPD Erkrankten bestätigen diese Ergebnisse.

2. Muskulatur

Das Training der gesamten Skelettmuskulatur durch ganzheitliche Bewegungsübungen hat eine deutliche Verbesserung des Koordinationsvermögens zur Folge. Die bei den Übungen durchgeführte Wechsel- Druck- Belastung, die sogenannte Muskelpumpe, führt zu einer deutlich verbesserten Zirkulation im Muskel und schafft die Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit des Muskels. Bei einem Muskelhartspann (häufig im HWS Bereich) führt die verbesserte Zirkulation zu einer Entlastung.

3. Gelenke

Um die Gelenkfunktion zu gewährleisten müssen Gelenke bewegt werden.Die Produktion von Gelenkschmiere (Synovialflüssigkeit) hängt ausschließlich von der Bewegung ab. Die bei den RECABIC Übungen durchgeführten großamplitudischen Bewegungen sind dazu perfekt geeignet. (Prof. Cotta: Der Mensch ist so jung wie seine Gelenke)

4. Herz – Kreislauf

Durch die Durchführung ganzheitlicher Bewegungsformen ist die Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem außergewöhnlich gut. Prof. Rost hat für ein qualitativ hochwertiges Herz-Kreislauftraining ein ganzheitliches Trainingsprogramm gegen einen schwingenden Widerstand empfohlen. RECABIC erfüllt genau diese Anforderung.


Grafische Darstellung der Gesundheitsergebnisse von 500 Teilnehmern

Evaluation (sach- und fachgerechte Bewertung): KKH-Kaufmännische Krankenkasse und Prof. Dr. J. Maxeiner.
Klick auf die Grafik zur Vergrößerung.


RECABIC ist die praktische Umsetzung des Begriffes Biokybernetik.

  • Die Kernaussage von Prof. Dr. Wildor Hollmann sollte zum Training motivieren
  • Es gibt kein Medikament und keine passive Maßnahme, die einem körperlichen Training vergleichbare Effekte erzielen.
  • Zu Zeiten von Corona muss auch hier erwähnt werden, dass eine gute körperliche Verfassung auch eine verbesserte Funktion des Immunsystems zur Folge hat.
  • Durch körperliches Training werden vermehrt Botenstoffe ausgeschüttet z.B. Interleukin-6.
  • Zusammen mit Adrenalin werden dadurch Abwehrzellen mobilisiert, die somit eine Verbesserung der Immunabwehr zur Folge haben.