Neue Beweglichkeit und Lebenslust

Erfahrungsbericht

Dr. Rolf Beck, 72 Jahre

Im Alter von 69 Jahren habe ich mit recabic-Training begonnen. Seit rund 3 Jahren übe ich mich täglich (10-15 Min.) in der von Ihnen vermittelten Gymnastikform. Vielleicht interessiert es Sie zu erfahren, welchen Einfluss diese Übungen auf meine körperliche Verfassung haben. Von vorneherein halte ich fest, dass das Ergebnis unbedingt als positiv einzustufen ist. Dazu im einzelnen:

  • Vor ungef. 10 Jahren begann ich, weg. eines Herzmuskelschadens, Medikamente einzunehmen. Mittlerweile ist eindeutig Besserung eingetreten; auf Anraten des Internisten verzichte ich seit 1 Jahr auf die Einnahme der Medikamente.
  • Im Hochgebirge hatte ich früher längere Akklimatisationsphasen mit Kurzatmigkeit, Druck im Brustkorb u. ä.. Jetzt bin ich am ersten Tag ebenso gut in Form wie am letzten Tag meines Aufenthaltes u. meine z. T. erheblich jüngeren Sportkameraden bewundern meine gute Kondition bei Ski alpin, Tanzsport und Eistanz.
  • Obwohl ich mich zahlreichen Sportarten widme (seit meiner Pensionierung z. T. intensiv) hatte ich häufig starke Rückenschmerzen zu ertragen; seitdem ich recabic betreibe verursacht mir auch das Tragen schwerer Lasten keine Beschwerden mehr.
  • Seit einem schweren Unfall vor 6 Jahren habe ich im recht. Knie eine Kreuzbandplastik. Eine hiervon aktivierte Arthrose hat bei Belastung (Skifahr., Tanz) immer wieder zu Flüssigkeitsansammlung im Gelenk geführt. Häufige Punktionen waren die Folge. Im vergangenen Jahr blieb der Zustand des Knies stabil. Punktionen waren nicht mehr erforderlich. Ich führe die Besserung auf die bei der Übung „Pumpe“ durchgeführte Kniebewegung zurück.
  • Das war ein Teil der Beschwerden, die mich haupts. geplagt haben und die ich mit recabic in den Griff bekommen habe. Ganz allgemein fühle ich mich wohler, beweglicher und leistungsfähiger als noch vor wenigen Jahren u. ich bin sicher, dass ich diesen erfreulichen Zustand nur durch regelm. Ausübung der recabic Gymnastik erreichen konnte.

 

Freundliche Grüße
Rolf Beck