recabic-Chronologie

1982-1984 Saarland
Gemeinden  Schaffhausen, Reisbach, Klarenthal u.a.m., offene Kurse für jeden zugänglich / Trainer: R. Ley

 

1985-1986
Luxemburg - Stadt Luxemburg, offene Kurse / Thomas Mann Gesellschaft Luxemburg / Trainer: R. Ley

1986 und folgende Jahre: offene Kurse in 12 luxemburgischen Gemeinden:  Ettelbrück, Mersch, Kockelscheuer, Walferdingen, Grevenmacher, Düdelingen, Bartringen, Esch s. Alz., Lorenzweiler, Bettemburg, Luxemburg, Roeser 

 

1987-1989
Bundeswehr - Standort Merzig/Saar
Angehörige der Bundeswehr / Trainer: R. Ley; medizinische Begleitung: Dr. H.J. Noblé‚
Stadt Saarbrücken
Mitarbeiter der Stadt / Trainer: R. Ley; Begleitung:  Gesundheitsdezernentin Christiane Krajewski und Dr. Schanne
Städtische Winterberg-Kliniken Saarbrücken
Mitarbeiter der Kliniken / Trainer: R. Ley, Begleitung: Christiane Krajewski und Prof. Dr. Zwirner
Arbeitskammer des Saarlandes
Mitarbeiter der Arbeitskammer / Trainer: R. Ley 


1990
Deutsche Bundesbahn - Direktion Saarbrücken
Mitarbeiter der Bundesbahn / Trainer: R. Ley u. weitere Trainer,  med. Leitung: Dr. H. R. Ried
Gemeinde BARTRINGEN / Lux.;  Modell für die Kooperation mit der KKH 1994 / 96 offene Kurse / Trainer: R. Ley u. weitere


1993
1. Ausbildung recabic- TrainerInnen  / Saarbrücken
Dozenten : Prof. Dr. J. Maxeiner, Dr. W. Becker, Dr. med. Knopp, Dr. Dieter Peper, Dr. H.J. Noblé


1994
Vertrag mit der KKH - Kaufmännische Krankenkasse/Hannover
Kooperation mit der KKH - Landesgeschäftsstelle Saarland 

 

1995 - 1996
Ausbildung recabic-Trainer/innen
In 40 saarländ. Gemeinden wird recabic-Training durchgeführt in Schulen, Kirchen und Vereinen usw.
Recabic- Evaluation mit über 500 Kursteilnehmern / Kooperation der Recabic- Trainervereinigung e.V. mit der KKH
Auswertung: Prof. Dr. J. Maxeiner et al
Recabic-Präsentation auf der Messe "Welt der Familie" in Saarbrücken in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk  - SR

 

31.12.1996
Beendigung des Projektes "recabic- Prävention in Kooperation mit der KKH"  und den Ersatzkassen wg. ersatzloser Streichung des § 20 SGB V.


1997
Neuorientierung   und   Weiterentwicklung   der   recabic-Schule 
Pilotprojekt Arzt-Trainer  Rheinl. Pfalz / Trainer: Dr. Noblé;  in Mayen, Burgen, Kobern-Gondorf, Münstermaifeld, Niederzissen u.a.m., Dr. Noblé1997

walk-recabic wird vom Olympiasieger im Gehen Peter Frenkel (1972 / 20 km) gemeinsam mit Ley und Noblé entwickelt und erprobt  


1998
Landessportbund Brandenburg  führt Pilotprojekt walk-recabic durch Ley / Peter Frenkel
Arztpraxis Dr. N. Cayemitte - Rückner / Hamburg
Pilotprojekt : med-recabic mit Schmerzpatienten  Trainer: R. Ley- med. Leitung : Dr. Naomie Cayemitte-Rückner


1999
LS Brandenburg nimmt walk- recabic in das Programm auf / Ausbildung:  Übungsleiter/in  recabic-wallking Ley / Frenkel

Hamburg Blankenese / Pilotprojekt Grundschule Blankenese:  recabic- Prävention für Kinder 8 - 11 Jahre
Trainerin: Monika Cloppenburg  / med. Begleitung: Dr. Said


2000
Initiative Dr. Franz Walter / Ärzte und recabic-Training  / Ausbildung von Ärzten als recabic-Trainer/in
in Berlin, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hamburg


2001
Eröffnung Recabic-Institut Hamburg
Neugestaltung der recabic-Programme und der Marke "recabic-Training"


2002
Kooperation mit  Saarländischer Betriebssportverband e.V.
Hamburg-Mannheimer Ergo Gruppe Hamburg


2004
Kooperation mit BKK Gruner + Jahr – Schleswig-Holstein und Hamburg


2005
Januar 2005 ; Evaluation mit 75 KursTeilnehmerInnen der BKK Gruner+Jahr - Präventionskasse“

Juni  2005 ; Abschluss Pilotprojekt „Bürgerschule Glückstadt“
Neue Kooperation mit der KKH - Pilotprojekt Hamburg


2006
Erfolgreicher Abschluss Pilotprojekt KKH in Hamburg
Pilotprojekt recabic+Ernährungstraining mit der BKK G+J - Präventionskasse / BKK G+J / Präventions-Zentrum Itzehoe


2007
Februar - Evaluation 2007 recabic-Training im  Sportverein „Gut Heil“ in Itzehoe

 

2008-2009
Ausbildung recabic-TrainerInnen in Bayern. Erfolgreicher und nachhaltiger Start recabic-Prävention im IAG (Institut für Arbeit und Gesundheit) in Dresden.  
Entwicklung von Golfrecabic und 1. Pilotprojekt.

2010-2011
Start recabic-Service in Hamburg. Planung und  Entwicklung des Programms recabic-Excellent Welness, als Erweiterung von personal-recabic.
Beginn einer erfolgreichen Kooperation mit der Reha- und Präventionsabteilung der
Stiftung des Oberlin-Hauses in Potsdam.
 
2012
Ausbildung weiterer recabic-TrainerInnen in Hamburg und in Berlin/Potsdam.
Weitere Seminare bei der IAG.

2013
Start der recabic-Kurse im Haupthaus der Beiersdorf AG in Hamburg.